Apple Watch im Test – mit Apps und Features meilenweit voraus

Die Apple Watch gibt es in drei Editionen, für jeden Geschmack und Geldbeutel. Zwar liegt die getestete Apple Watch preislich über anderen Smartwatches, doch dafür bietet sie auch entsprechend viel. Die präzise Navigation dank Force-Touch, Echtzeit-Bilder des Sonnensystems als Bildschirmhintergrund, ein Infrarot-Herzfrequenzmesser und die Möglichkeit, Freunden persönliche Nachrichten wie Scribble-Zeichnungen oder den eigenen Herzschlag zu senden sind nur einige Features, die es mit der neuen Apple Watch im Test zu entdecken gibt. Die Apple Watch fördert die Fitness und die Gesundheit durch die Activity-App, die alle Bewegungen registriert, Dir den Fortschritt zu Deinen Tageszielen grafisch aufzeigt und Dich diskret daran erinnert, mal wieder vom Stuhl aufzustehen.

Apple Watch Sport Smartwatch mit Gehäuse aus Aluminium silber von 38 mm und Armband Sport Schwarz
Smartwatch kaufen für
EUR 349,99
statt

3.6 out of 5 stars (24 Kundenrezensionen)



Ihre Vorteile

  • beste Preise
  • versandkostenfreie Lieferung ab 29 Euro möglich
  • schnelle Lieferung, meist innert 1-2 Arbeitstagen
  • sichere Zahlungsarten

Die Apple Watch Auf Einen Blick

Vorteile der Pebble Smartwatch: mit welchen Features und Apps konnte diese Uhr überzeugen?
  • 3 Apple Watch Editionen für jeden Geschmack
  • sehr robustes Display
  • hochwertige Materialien verwendet zur Herstellung der Apple Watch
  • sehr viele technische Features & Apps
  • persönliche Nachrichten wie Scribble
  • grosser Speicher
  • Apple Watch kann rechts oder links getragen werden
  • Apple Watch wirkt auch an schmalen Handgelenken nicht klobig
  • Diebstahlschutz durch Code
Nachteile der Pebble Smartwatch: mit welchen Features und Apps konnte diese Uhr nicht überzeugen?
  • Apple Watch nicht wasserfest, nur Spritzwasser geschützt
  • Akku hält rund 1 Tag (Angabe Apple Watch: 18 Std)
  • nur mit „Apple Watch“-Armbänder kompatibel

top ↑

Der Apple Watch Test – Was Die Apple Watch Kann, Und Was Nicht

Die Apple Watch im Test – Design, Funktionalitäten und die besten Apps für die Smartwatch findest Du in den folgenden Abschnitten.

Apple Watch - Activity App Scribble und Menu - Bild: Faizan HassanApple Watch Test - Activity App - Bild: Shinya SuzukiApple Watch Test - Soziale Kontakte - Bild: Q Apple Watch Test - Sonnenaufgang App - Bild: QApple Watch Test - Flug Boardingkarten - Bild: AyustetyApple Watch Test - LED Herzfrequenzmesser - Bild: Yasunobu Ikeda Apple Watch im Test - Apple Watch Sport in Türkis - Bild: Marc Van Der Chijs

Apple Watch Test – drei Editionen für jeden Geschmack

Die Apple Watch gibt es in drei verschiedenen Ausführungen. Die Apple Watch kommt standardmässig mit einem Edelstahlgehäuse und eleganten Armbändern daher. Das beständige Display besteht aus Saphirglas, dem härtesten transparenten Material nach Diamant. Die Apple Watch Sport verfügt über ein Gehäuse aus eloxiertem Aluminium und sportlichen Armbändern, das Display ist aus gehärtetem Ion-X-Glas gefertigt. Die edelste Version ist die Apple Watch Edition, wahlweise aus Gelbgold oder Rosegold. Auch für das Display der Apple Watch Edition wird Saphirglas verwendet. Alle Modelle im Test verfügen über ein Retina Display mit hoher Auflösung. Dessen Design ist individuell anpassbar, ein eigenes Bild, animierte Bildschirme oder sogar die mit Wissenschaftlern entwickelten Sonnensysteme, die den aktuellen Stand der Gestirne zeigen, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die standardmässige Zeitanzeige kann mit Kompilationen ergänzt werden, also Informationen aus den persönlich wichtigsten Diensten wie Termine, Aktienkurse, Aktivitätsmessungen oder Wetterdaten. Die Navigation der Apple Watch umfasst sogenannte Checks. Checks sind Oberflächen mit den für Dich wichtigsten Informationen wie Zeit, Wetter, Terminplaner oder einer anderen der unzähligen Funktionen. Jedes Modell verfügt über das Digital Crown, das präzise Navigationsrad der Apple Watch. Damit wird die Navigation gesteuert, der Zoom bedient, zwischen Seiten und Checks geblättert und er dient als Home-Button.

Die Apple Watch gibt es in zwei verschiedenen Grössen, 38 x 33 x 10,5 mm und 42 x 36 x 10,5 mm. Der Test zeigt, die Apple Watch ist kleiner als die Tissot Touch für Herren (45 x 45 x 13 mm) und kann sogar mit dem Touch Damenmodell mithalten (40 x 38 x 12 mm). Die Apple Watch ist nicht nur klein, sonder auch 2 – 3 mm dünner als die Tissot-Modelle. Somit wirkt sie auch an schmalen Handgelenken elegant.

top ↑

Apple Watch Test- unendlich viele Apps und Features

Die getestete Apple Watch ist nur zu Apple Produkten kompatibel, und auch da gibt es Einschränkungen. Wenn Du darüber nachdenkst, eine Apple Watch zu kaufen, solltest Du mindestens ein iPhone 5 oder höher besitzen. Mit dem iPad kann die Apple Watch nicht verwendet werden.

Bezüglich Funktionen zeigt die Apple Watch im Test einige Features, die anderen Smartwatch-Besitzern vorenthalten bleiben, sei es in Sachen Bedienung, Sport oder Nachrichten versenden. Die Bedienung der Apple Watch erfolgt im Test über das Digital Crown, die Touch-Oberfläche, Gesten oder Spracheingabe. Das Digital Crown, das Navigationsrad der Apple Watch, reagiert auf Drehen oder Druck. Je nach Funktion bewegst Du Dich damit durch Deine Apps und Funktionen, vergrösserst oder verkleinerst Deine Displayanzeige, blätterst durch einen Artikel oder kehrst zum Home-Bildschirm zurück. Die Touch-Oberfläche der Apple Watch, auch Force Touch genannt, sticht im Test heraus. Force Touch unterscheidet Berührung von Druck. Dadurch werden die Bedienmöglichkeiten vervielfacht. Auch Gesten erkennt Deine Apple Watch. Durch heben oder senken des Armes, Wischbewegungen und weitere Gesten steuerst Du Deine Apple Watch intuitiv. Für Die Spracheingabe wurde Siri verwendet. Doch die Apple Watch nimmt im Test nicht nur vielfältig Eingaben entgegen, sondern gibt auch Informationen auf unterschiedliche Arten zurück. Die Sprachausgabe gibt Töne von sich oder gibt via Voice Over wieder, was auf dem Display steht. Die Vibrationen, sogenannte Taps, unterscheiden sich je nach Ausgabe in Intensität, Dauer und Frequenz. So gibt die Apple Watch im Test bei der Navigation über GPS durch unterschiedliche Taps an, ob Du nach rechts oder links abbiegen sollst. Somit wird ein Blick auf das Navigationsgerät überflüssig.

Die getestete Apple Watch katapultiert Dich mit diversen Features in eine neue Dimension der Kommunikation. Und die Apple Watch kennt Deine Freunde. Kontaktierst Du jemanden häufiger, nimmt Deine Uhr diesen Kontakt in die Schnellwahlliste auf. So hast Du Deine wichtigsten Kontakte immer griffbereit. Du kannst zwar Deine Freunde über Deine Apple Watch anrufen oder eine herkömmliche Nachricht schreiben, doch Deine Apple Watch bietet viel mehr, sie bietet Dir persönliche Nachrichten. Sende ein Bild, eine Sprachnachricht oder Deinen Standort an Deine Freunde. Zeichne mit der App Scribble Bilder auf Dein Display und sende Deine Fingerzeichnung an Deine Freunde. Oder wählen einen animierten Emoji, dessen Gesicht Du mit Deinen Fingern lustig verändern kannst. Aber die wohl persönlichste Nachricht überhaupt ist Dein Herzschlag. Sende ihn an eine Dir nahestehende Person oder erhalte einen solchen Herzschlag. So seid ihr verbunden, auch wenn euch grosse Distanzen trennen.

Auch für Sportliche bietet die Apple Watch im Test einige Features. Die Apple Watch unterstützt Dich beim täglichen Training, ob Du joggen gehst, Fahrrad fährst oder worauf immer du Lust hast. Wähle auf Deiner Apple Watch Deine Sportart, und die Uhr aktiviert und konfiguriert die entsprechenden Sensoren automatisch. Ein besonderes Highlight ist der Herzfrequenzmesser. Der spezielle Sensor misst Deine Herzfrequenz durch LED mit Infrarotlicht. Durch GPS, Beschleunigungssensor und WLAN werden Deine Schritte gezählt, die zurückgelegte Distanz ermittelt, die verbrauchten Kalorien berechnet und gespeichert. So kannst Du Deine Erfolge später nachvollziehen. Auch dafür hat die Apple Watch ein Feature entwickelt, die Activity App. Die Activity App zeigt Dir Deine Trainingsstatistiken in Echtzeit und motiviert Dich wie ein Personal Trainier. Lasse Dir von Deiner Apple Watch persönliche Ziele vorschlagen und Dich erinnern, falls Du mal länger untätig warst. Doch die Acitivity App ist nicht nur für Sportler geeignet, sie begleitet und unterstützt Dich den ganzen Tag und verbessert Deine Gesundheit. Deine Tagesziele werden in bunten Ringen dargestellt, die es täglich zu schliessen gilt. Einer davon steht für verbrannte Kalorien, einer für die Kategorie trainieren und stehen. Deine Apple Watch registriert jede Deiner Bewegungen. Mit jedem Schritt kommst Du Deinem Tagesziel ein kleines Stück näher. Wenn Du über längere Zeit sitzt, erinnert Dich Deine Apple Watch, mal wieder aufzustehen. Hier findest Du ein Video zur Activity App. Nur beim Schwimmen und Duschen solltest Du auf Deine Apple Watch verzichten. Sie ist zwar spritzwassergeschützt nach IPX7 und hält somit auch schweisstreibenden Aktivitäten und einen Regenguss aus, der wechselnde Druck unter Wasser oder unter der Dusche kann aber unter Umständen zu Schäden an Deiner Apple Watch führen.

Neben all den bereits erwähnten speziellen Features zeigt die Apple Watch im Test auch ihre Stärke bei standardmässigen Funktionen wie Wecker, Nachrichten, Wetter und so weiter. Was jedoch die Apple Watch gemäss Test anderen Smartwatches und auch einigen Smartphones voraus hat, ist die Bezahlfunktion. Krame nie mehr an der Kasse Deinen Geldbeutel raus oder suche zwischen all den Karten Deine EC-Karte. Verwende ganz lässig und diskret Deine Apple Watch. Und wenn Du Dich bei all den Aktivitäten mit Deiner Smartwatch ablichten möchtest, kannst Du die Kamera Deines iPhones ebenfalls über die Apple Watch bedienen.

Um den unzähligen Funktionen gerecht zu werden, verfügt die Apple Watch über einen 8 GB grossen Speicher. Davon kannst Du rund 2GB für Musik und 75 MB für Fotos verwenden. Das entspricht rund 200 Songs und 100 Fotos, deren Grösse für die Apple Watch reduziert wurde.

Geladen wird die Apple Watch im Test über Induktion. Das mitgelieferte Ladekabel verfügt über einen Magneten, so dass sich das Kabel und die Uhr automatisch ausrichten, solltest Du die Uhr einmal falsch auflegen. Um den Akku möglichst lange nutzen zu können, wurde das Display der Apple Watch energiesparend konzipiert. Bei normaler Nutzung hält der Akku der Apple Watch im Test rund 1 Tag durch. Bis auf 2 Tage verlängern kannst Du die Akkudauer, wenn Du Dich auf reine Zeitmessung beschränkst. Bei exzessiver Nutzung verkürzt sich die Dauer bis zur nächsten Ladung auf einige Stunden, zum Beispiel 6.5 Stunden Musik hören am Stück oder drei Stunden sprechen.

top ↑

Die Apple Watch – Bewertungen

Die Einrichtung der Apple Watch geht dank iPhone einfach und schnell von der Hand, das Betriebssystem läuft sauber und ohne ruckeln. Sehr positiv fällt auf, dass die Apple Watch als eine der wenigen Smartwatches links und rechts getragen werden kann.

Nutzer bewerten das OLED-Display positiv. Es ist sehr scharf und der Inhalt gut lesbar. Lediglich bei Sonneneinstrahlung ist das Angezeigte etwas schwer lesbar. Die Helligkeit kann in dreistufig eingestellt werden. Innerhalb dieser Grundeinstellungen passt die Apple Watch die Helligkeit dem Umgebungslicht an.

Der Akku hält gemäss Nutzern länger als die angegebenen 18 Stunden. Insbesondere, wenn die Herzfrequenzmessung, welche alle 10 Minuten durchgeführt wird, ausgeschaltet wird, kann die Akkudauer auf 2 Tage ausgeweitet werden. Sobald der Akku einen geringen Ladestand aufweist, kommt die Gangreserve zum Zuge. Die Funktionen der Apple Watch werden auf die Zeitanzeige reduziert, so bleibt diese Funktion noch für weitere Stunden garantiert.

Die Smartwatch ist auf zweierlei Arten wertvoll: einerseits ist die Anschaffung nicht gerade billig, andererseits sind viele persönliche Daten auf der Uhr gespeichert. Die Entwickler der Apple Watch haben sich deshalb eine Diebstahlssicherung für die Smartwatch einfallen lassen. Diese kann mit einem Code gesichert werden, der sich beim Ablegen der Uhr aktiviert, und auf der Apple Watch direkt oder dem iPhone deaktiviert werden kann.

top ↑

Erhältliches Zubehör zur Apple Watch im Test

Zur Apple Watch Kompatible Armbänder im Test

Du kannst Deine Apple Watch kann nicht mit Standard-Armbändern kombinieren. Apple und weitere Hersteller haben jedoch schon eine breite Auswahl an kompatiblen Armbändern designt. Je nach persönlichem Geschmack und Budget kannst Du Deine Apple Watch individualisieren. Die Armbänder aus Edelstahl sind die wohl teuersten Armbänder. Sie passen zu jeder Apple Watch. Besonders elegant wirkt das Milanaise-Armband. Für die Sport Edition bieten sich bunte Armbänder aus Kunststoff an, die leicht zu reinigen sind und fast jede Aktivität mitmachen, ohne Schaden davon zu tragen. Und falls doch, kannst Du die Kunststoff-Armbänder bereits ab EUR 24,95 ersetzen. Die Apple Watch Edition mit Gelb- oder Rosegold präsentiert sich am schönsten mit einem hochwertigen Lederarmband. Bitte achte beim Bestellen auf die Grösse, denn die Breite des Armbandes ist abhängig davon, ob Du eine 38 mm oder 42 mm Apple Watch besitzt.

Für Die Apple Watch Designte Ladestation

Für keine andere Smartwatch gibt es so viele stylische Ladestationen wir für die Apple Watch. Eines haben alle Ladestationen gemeinsam, sie sollen nicht nur den Akku aufladen, sondern auch die Apple Watch im besten Licht präsentieren. Die wohl positivste Eigenschaft dieser Ladestationen: sie verhindern, dass durchs Herumliegen Kratzer an Deiner Apple Watch entstehen. Die meisten Ladestationen werden ohne Ladekabel geliefert.

Einige der Apple Watch Ladestationen bieten gleichzeitig Platz für das iPhone, so beispielsweise die stylische Ladestation aus Bambus.. Magst Du es gerne modern? Dann könnte Dir die der spacige Ladeständer zusagen. Ganz diskret hingegen kommt die wohl kleinste Ladestation daher.

Displayschutz Für Die Apple Watch im Test

Zwar verfügt Deine Apple Watch über ein gehärtetes Display. Doch wie vermutlich jeder von uns bereits bei einem Smartphone festgestellt hat, sind die Displays trotzdem nicht unzerstörbar. Da Deine Apple Watch ja auch nicht gerade günstig war, sind die wenigen Euros für den Schutz Deiner Smartwatch bestimmt gut angelegt. Neben der für jede Smartwatch verfügbaren Display-Schutzfolien gibt es für die Apple Watch auch eine Art Case. Die Schutzhülle umfasst Deine Apple Watch und schützt sie so gegen Stösse. Das Case ist extra für die Apple Watch entwickelt worden, somit kannst Du sie wie gewohnt benutzen. Natürlich gilt auch für die Schutzhülle und den Displayschutz: achte beim Bestellen auf die Grösse – 38 mm oder 42 mm?

top ↑

Die Apple Watch Im Test – Technische Daten

PreisEUR 539,90
GewichtApple Watch: 50 Gramm
Apple Watch Sport: 30 Gramm
Apple Watch Edition: 67 -69 Gramm
Display1.3 Zoll OLED Retina Display mit 16 Mio. Farben
Armbandauswechselbar
Auflösung38mm: 272 x 340 Pixel
42mm: 390 x 312 Pixel
ProzessorApple S1 (System on a Chip)
Speicher8 GB
Arbeitsspeicherkeine Angaben
Akku18 Stunden gemäss Apple Watch
KompatibilitätiPhone 5 oder höher
WLANja
Bluetooth4.0
Kameranein
Aufladen viaMagnet-Kabel
Wasserfestspritzwassergeschützt nach IPX7
Vibrationsalarmja, mit individuellen Taps
Sprachausgabeja
Spracheingabeja, Siri
Touchscreenja, mit Force-Touch (misst Intensität Tip)
Anrufebeantworten
Nachrichtenbeantworten
Spezielle FunktionenUmgebungslichtsensor
Herzfrequenzmessung via Infrarot
Beschleunigungsssensor
persönliche Nachrichten  (Herzschlag, Scribble)
Bezahlfunktion
Stand-Alone FunktionenGPS
Musik
NFCja
Speziellesherausragend viele, einzigartige Funktionen

top ↑

Autor: Eve - erstellt am 19.05.2015 - aktualisiert am 19. Mrz 2016
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *